Komplette Verpackungsanlagen, Fördertechnik, Kartonverschließer, Umreifungsmaschinen, Stretchwickler oder Handlingsysteme finden Sie auf der Webseite unseres Stammwerkes: www.hagenauer-denk.de

Hotline: +49 8323 9660-0 | Mo-Fr 07:30-17:00 Uhr | Anfragen: info@hagenauer-denk.de

Navigation umschalten
Warenkorb
Schlißen
  • Menü

Umreifungsband

Umreifungsband zum Verschließen, Bündeln und Verstärken von Paketen sowie zur Sicherung Ihrer Palettenladungen. Umreifungsband-Sets und Zubehör, wie Abroller, Verschlussgeräte und Verschlusshülsen zu allen gängigen Umreifungsbandtypen und Umreifungssystemen, komplettieren unser umfangreiches Angebot.

www.verpacken.de ist Ihr Online Lieferant für alle gängigen und marktüblichen Umeifungsbänder. Unser Produktprogramm reicht von extrudierten Umreifungsbändern für die Paket- und Palettenumreifung, über Stahlbänder bis hin zu unseren Textilumreifungsbändern mit unseren Eigenmarken Stahlte und Compotex®. Wir liefern PP-Umreifungsband, PET-Umreifungsband, Ballenpressenband sowie Stahl-Umreifungsband. In unseren Kategorien finden Sie Umreifungsbänder unterschiedlicher Bandbreiten, Bandstärken und Reißkräfte.


Überblick über unser Sortiment an Umreifungsbändern

Kartons und Paletten sicher umreifen

Umreifungsband kommt in vielen unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz, wenn es darum geht, Packstücke zu verschließen oder Ladungen auf Paletten zu sichern. Man unterscheidet 3 wesentliche Arten von Umreifungsbändern: Kunststoffband (PP oder PET), Fadenstrukturband (texPET) und Stahlband. Während Kunststoffband mit Hülse oder thermisch verschlossen wird, kommt beim Fadenstrukturband eine selbstschließende Klemme zum Einsatz. Bei Stahlband arbeitet man in der Regel mit einem Kerbverschluss. Kunststoffband aus PP hat sich beim Kartonverschluss durchgesetzt. Dort findet das Umreifungsband in den Breiten 5 mm, 9 mm, 12 mm und 16 mm hauptsächlich Anwendung. Auch in der Palettenumreifung ist Kunststoffband aus PP durchaus gängig, wobei bei schweren Paletten oder langen Transportwegen verstärkt das grüne PET Umreifungsband eingesetzt wird. Das Fadenstrukturband ist eine Entwicklung von Hagenauer+Denk und wird in unserem Shop unter den Markennamen Stahltex® und Compotex® vertrieben. Der einzigartige Vorteil dieses Fadenstrukturbands (auch Textilband genannt) liegt in seiner hohen Reißkraft von bis zu 3.600 kg, seiner UV- und Witterungsbeständigkeit und seinem einfachen Verschluss mittels selbstschließender Klemme. Das Textilband kommt bei Paletten, Holzbündeln, Gerüstteilen und anderen schweren Ladungen zum Einsatz. Stahlband als Klassiker wurde vom Kunststoffband zwar vielfach verdrängt, wird aber immer noch gerne zur Sicherung von Holz- und Metallteilen auf Paletten eingesetzt.

 

Passendes Zubehör für Umreifungsband

Für jede Art des Umreifungsbands gibt es das passende Zubehör. Notwendig ist zunächst das Spanngerät, mit dem das Umreifungsband angespannt, verschlossen und abgeschnitten wird. Die Spanngeräte arbeiten manuell mit Hülsen oder Kerbverschluss sowie elektrisch mit dem sog. Reibschweißverschluss. Für die Kartonumreifung werden in der Regel halbautomatische oder vollautomatische Umreifungsmaschinen eingesetzt. In unserem Shop finden Sie eine Vielzahl an kompletten Umreifungssets, die neben dem Spanngerät und dem Umreifungsband auch den passenden Abrollwagen und die passenden Verschlusshülsen beinhalten.

Fragen zu Umreifungsbändern

PP oder PET Umreifungsband?

PET (Polyester) Umreifungsband und PP (Polypropylen) Umreifungsband lassen sich wie folgt gegenüberstellen:

  • PET ist UV-beständig, PP zersetzt sich bei Sonneneinstrahlung.
  • PET besitzt eine höhere Reißfestigkeit als PP.
  • PET dehnt sich nur geringfügig und besitzt kein „Fließverhalten“. Eine fest umreifte Palette bleibt dauerhaft fest umreift. Diese Eigenschaft hat PP Umreifungsband nicht.
  • PET ist daher auch teurer als PP Umreifungsband.
  • PET ist leicht zu erkennen, da es grün eingefärbt wird.
  • PET und PP können mit einem Anteil von bis zu 100 % aus recyceltem Altmaterial hergestellt werden.

Welche Umreifungsbänder für welchen Zweck?

Der allgemeine Zweck von Umreifungsbändern ist, Ware in Kartons oder auf Paletten zu bündeln und für den Transport zu sichern. Je nach benötigter Leistung können Umreifungsbänder für diesen Zweck manuell mit Handgeräten oder automatisch mit Umreifungsmaschinen verarbeitet werden. Während in der Paketumreifung eine Automatisierung relativ einfach und kostengünstig ist, sind vollautomatische Palettenumreifungsmaschinen teurer und aufwändiger. Insgesamt ist Hand-Umreifungsband bezüglich seiner Toleranzen weniger empfindlich. Für einen prozesssicheren Betrieb muss automatengerechtes Umreifungsband jedoch seine geforderten Spezifikationen streng erfüllen.

Was ist Umreifungsband?

Umreifungsband ist ein in der Regel auf Rollen aufgewickeltes Band, das dazu dient, Ware lose, in Kartons oder auf Paletten zu bündeln und zu fixieren. Das Umreifungsband besteht aus Kunststoff oder aus Stahl. Gängige Kunststoff-Umreifungsbänder werden aus PP (Polypropylen) und PET (Polyester) hergestellt. Stahl-Umreifungsbänder bestehen aus gebläutem Stahl, selten aus Edelstahl. Wichtige Parameter eines Umreifungsbandes sind Breite, Dicke, Prägung, Lauflänge und Reißkraft.

Welche Möglichkeiten gibt es Umreifungsband anzubringen?

Der Einsatz eines Umreifungsbands erfolgt in 4 Schritten: Das Umreifungsband muss (1) um die Ware gelegt, (2) angespannt, (3) gesichert und (4) abgeschnitten werden. Dazu gibt es zunächst Handgeräte, welche in der Regel mit einer Verschlusshülse arbeiten, die nach dem Spannen verformt wird. Unter dem Markennamen Stahltex® vertreibt H+D das weltweit einzige Handumreifungs-System mit einer selbstschließenden Klemme. Schließlich gibt es Umreifungsmaschinen für Pakete und Paletten. Hier werden die 4 Schritte je nach Ausführung halb- und vollautomatisch ausgeführt.